Region

Domaso ist eingebettet in die idyllische Landschaft Norditaliens. Enge Gassen mit Einkaufsmöglichkeiten sowie romantische Restaurants und Pizzerien  lassen nicht nur des Surfers Herzen höher schlagen.
Das südliche Klima mit angenehmen Luft- und Wassertemperaturen, der schimmernde See und die malerischen Dörfchen machen diese Gegend zu einem kleinen Paradies. Sei es ein Einkaufsbummel durch die italienischen Märkte, ein Ausflug in die Berge, eine Bootsfahrt nach Como oder ein Besuch der diversen Kulturstätten; Ferien in Domaso machen Spass und sind erholsam.

Ideales Gelände für Mountainbike-Touren und Wanderungen. Fluss-Trekking, Climbing, Reitstallungen, Wasserski, Wakeboarding oder Gleitschirmfliegen sowie Kanu-Ausflüge lassen keine Langeweile aufkommen. Falls Du Gross-Stadt-Atmosphäre suchst, befindest Du Dich in einer Stunde im Zentrum der Metropole Mailand. Für ein paar Euro fährst Du in der 2. Klasse ab Colico nach Mailand und wieder zurück.

Fahrplan Schifffahrtsgesellschaft

Castello di Vezio
Im Vorgebirge von Varenna erhebt sich die Burg von Vezio. Hier hat Kunst und Natur ein unbeschreibliches Wunder hinterlassen! Nebst den historischen und modernen Kunstobjekten beobachten Sie die Trainings mit Falken und erholen sich nach dem Aufstieg auf der Sonnenterrasse!

Tipps rund um den Comersee

Forte di Fuentes in Colico
Diese Festung wurde als Kreuzweg zwischen Mailand und Graubünden erstellt. Sie war bis zum Jahre 1782 militärisch aktiv und wurde 1796 von den Franzosen teilweise zerstört.

Forte Montecchio Nord, Colico
Bei dieser Festung handelt es sich um ein einzigartiges, intaktes Bauwerk des ersten Weltkrieges! Die vier grössten Kanonen Italiens sollten zwischen 1911 und 1914 den Splügen- und Malojapass sowie das Stilfserjoch vor Grenzüberschreitungen durch feindiche Truppen schützen. Das zweigeschossige Bauwerk besteht aus einem Hauptraum und einem Flügel. Die Militärunterkünfte sind in einem separaten Teil untergebracht. Beide Teile der Festung sind mittels eines in den Felsen gegrabenen Tunnels miteinander verbunden. Dieser wird von einem ca. 2m dicken Gewölbe geschützt!

Villa Carlotta in Cadenabbia
Bei der Besichtigung dieser prächtigen Villa erhält man einen kleinen Einblick, mit welchem Prunk italienische Aristokraten im 19. Jahrhundert ihre Zweitsitz-Residenzen ausstatteten. Diverse Kunstwerke im inneren der Räume sowie der bewundernswerte botanische Garten mit angelegten Terrassen sind einen Besuch wert!

Latteria Alto Lario Dongo
Und wenn Sie daheim von all diesem Comersee-Zauber erinnert werden möchten, kehren Sie in der Latteria Alto Lario (zwischen Gravedona und Dongo) ein! Hier erhalten Sie frische Milch, wunderbaren lokalen Käse, Salami, Oel/Essig sowie Kräuter aus biologischem Anbau.

Abbazia (Kloster) di Piona
Dieser wichtige klösterliche Komplex wurde ca. im Jahre 610 gegründet und wird von einem herrlichen Park umgeben.

Orrido di Bellano
Wasserfälle, geschliffene Felsen, Grotten und die grüne Vegetation bieten vor allem während Regenperioden ein imposantes Schauspiel! Die Kraft des Wassers wurde in den letzten Jahrhunderten von lokalen Industrien für die Bearbeitung von Mineralien und Leder und bis vor kurzem noch von Seidenspinnereien genutzt.

Villa Monastero in Varenna
Bei dieser bemerkenswerten Villa handelt es sich um ein altes Kloster, welches von Zisterzienserschwestern geführt und Ende des XII. Jahrhunderts erbaut wurde. Im Jahre 1567 wurde dieses Kloster geschlossen und 1569 von der Edelfamilie Mornico erworben und in eine herrschaftliche Villa restauriert. Verschiedene Besitzer wechselten dieses Eigentum. Der Garten wurde zwischenzeitlich mit dekorativen architektonischen Elementen und exotischen Pflanzen aus aller Welt bereichert. 1925 wurde dieser Komplex von Marco de Marchi gekauft und dem Staat geschenkt.